030 28 88 66 - 50

Im Rahmen des Deutschen Evangelischen Kirchentages in Berlin nutzte die Evangelische Kirche im Rheinland Großflächen und Ganzsäulen für einen Aufruf, um auf die Migrations- und Flüchtlingsproblematik im Mittelmeer hinzuweisen. Mit einem authentischen Motiv wurde zur Teilnahme an einer Gedenkveranstaltung am 26. Mai 2017 im Rahmen des Kirchentages aufgerufen und sollte dazu animieren, sich mit dem Thema Flucht im Internet näher zu beschäftigen.

Einsatz von Aufklebern auf der Straße

Die Sichtbarkeit der Kampagne wurde zusätzlich durch spezielle Aufkleber gesteigert. Die Anbringung erfolgte im näheren Umfeld des Veranstaltungsortes am Berliner Hauptbahnhof in Form von Guerilla-Marketing, aber auch in Absprache mit Gastronomie-Unternehmen, die die Aktion gern unterstützten.

Mehr als Werbung

Die Kampagne zeigte, welchen breiten Nutzen OoH-Medien gemeinnützigen Organisationen bereitstellen können. Reichweite, Aufmerksamkeit und genaue Aussteuerung spielen daher nicht nur für Werbetreibende eine wichtige Rolle, sondern bieten auch die Chance Menschen für gesellschaftliche Themen zu erreichen und zu sensibilisieren.